6. Gesamtübung 2017

WALDBRANDÜBUNG 03.07.2017

Am Montag den 03.07.2017 fand die 6. Gesamtübung des Jahres 2017 statt.

Für die Ausarbeitung der Übung waren die Kameraden E-HBI Ferdinand Peer und LM d. F. Richard Ebner verantwortlich.

Die beiden haben sich was besonderes einfallen lassen, die Übung fand ohne Feuerwehrfahrzeuge statt.

Übungsannahme war ein Waldbrand in einem extrem steilen felsigen Waldstück in der Nähe des Rüsthauses.

Als Erstmaßnahme war „Menpower“ gefragt, so mussten sich die Kameraden mit Schanzwerkzeug ausrüsten und den Brand erst lokalisieren, die starke Verrauchung war bereits vom Rüsthaus aus deutlich zu sehen.

Ein weiterer Trupp unserer Feuerwehr bereitete eine Wasserentnahme bei unserem Löschbehälter im Rüsthaus mittels TS12 vor um bei Bedarf eine Zubringleitung legen zu können.

Nach einem schweißtreibenden schwierigen Anmarsch konnte der Brand lokalisiert werden und mittels Schanzwerkzeug usw. bekämpft werden.

An der Übungseinsatzstelle wurden diverse Möglichkeiten einer Waldbrandbekämpfung durch besprochen.

Im Anschluss ging es zu Fuß zum Anwesen von unserem E-HBI Ferdl Peer wo wir uns mit einer Jause und Erfrischungsgetränken stärken konnten😀.


Kategorisiert in: